Menu button

ATCOR für IMAGINE - Technische Details


Systemvoraussetzungen

ATCOR für IMAGINE benötigt eine gültige ERDAS IMAGINE Lizenz (Minimum: IMAGINE Advantage). ATCOR für ERDAS IMAGINE ist nur für Desktopanwendungen verfügbar. Es wird auf demselben Betriebssystem unterstützt wie die äquivalente ERDAS IMAGINE Version.

Unterstützte Sensoren

ALI-Advanced LI

ALOS AVNIR-2

ASTER

Cartosat PAN

DMC (Disaster Monitoring Constellation)

Formosat-2 & Formosat-2 PAN

GeoEye-1 MS, GeoEye-1 PAN

IKONOS 2 & IKONOS 2 PAN

IRS-1A/B LISS-2, IRS-1C/D LISS-3, IRS-1C/D PAN, IRS-P6 LISS-3, IRS-P6 LISS-4

IRS-P6 AWiFS

KOMPSAT-2, KOMPSAT-2 PAN, KOMPSAT-3, KOMPSAT-3 PAN

Landsat-4/5 MSS, Landsat-4/5 TM, Landsat-7 ETM+, Landsat-7 PAN, Landsat-8 OLI, Landsat-8 PAN

MOS-B (on IRS-P3)

OrbView-3, OrbView PAN

Pleiades MS

QuickBird, QuickBird PAN

RapidEye (Level 1B)

SAC-C / MMRS

SPOT-1/2/3, MS, SPOT-1/2/3 PAN, SPOT-4 MS, SPOT-5 MS, SPOT-5 PAN, SPOT-6 MS, SPOT-6 PAN, SPOT-7typo3/#_msocom_1

THEOS, THEOS PAN

WorldView-2 MS, WorldView-2 PAN, WorldView-2 MS (4 Bands), WorldView-3

Implementierung neuer Sensoren

Ist Ihr Sensor nicht gelistet? Im Falle, dass ein Sensor nicht in der Liste erscheint, kann ein anderer Sensor der Liste stattdessen gewählt werden, sofern er dieselben (oder sehr ähnliche) Spektralbänder besitzt. Eine ähnliche räumliche Auflösung wird nicht benötigt. Im Falle von schwenkbaren Sensoren sollte diese Option ebenfalls ähnlich sein.

Neue, häufig genutzte Sensoren werden im Rahmen von Software-Updates implementiert.

Zusätzlich können andere Sensoren nach Ihrem Bedarf auf Anfrage hin in ATCOR integriert werden. Die zur Implementierung nötigen Angaben zur Sensorcharakteristiken müssen bekannt sein oder von Ihnen bereitgestellt werden.

Bitte kontaktieren Sie uns über  info@geosystems.de

Von ATCOR benötigte Metadaten

ATCOR benötigt zur Prozessierung Informationen zur Sensor-Objekt-Sonne-Geometrie (Azimuth-, Zenithwinkel) sowie Informationen zur Sensorkalibrierung (bandspezifische Kalibrationsparameter). Geometrie und Kalibrationsinformationen sind in der Regel in den Metadaten zu finden, welche mit den Originalbildern durch den Datenprovider mitgeliefert werden.

Falls Kalibrationsparameter nicht verfügbar sind, bietet ATCOR sensorspezifische Vorlagen. Diese sind Bestandteil der ATCOR Installation. Alternativ können die Parameter mittels SPECTRA-Modul abgeschätzt werden.

Weiterführende Informationen

SPECTRA-Modul

Das SPECTRA-Modul von ATCOR ermöglicht vor der finalen Prozessierung die Darstellung der Spektralsignaturen ausgewählter Objekte. Unter Berücksichtigung der gesetzten Parameter für Aufnahme, Sensor und Atmosphäreneigenschaft werden die Spektralsignaturen im später korrigierten Bild modelliert. Diese Signaturen können mit gemessenen Spektren im Feld oder Referenzspektren verglichen und somit auf Richtigkeit überprüft werden. Dadurch können sehr einfach die gewählten atmosphärischen Parametereinstellungen überprüft werden und vor der Prozessierung des Gesamtbildes interaktiv weiter verfeinert werden. Es können verschiedene Einstellungen für die Sichtbarkeitsparameter getestet und damit den am geeignetsten Wert gefunden werden. Eine Feinkalibration der Sensorkalibrationskoeffizienten ist ebenso möglich.