Menu button

Sentinel Made Simple


Ein Stand-alone-Tool von GEOSYSTEMS zum Download und Processing von Sentinel-1 und Sentinel-2 Daten.

Mit dem Copernicus-Programm der europäischen Raumfahrtbehörde ESA stehen erstmals in der Geschichte der Fernerkundung kostenfreie aktuelle Satellitenbilddaten rund um die Uhr zur Verfügung. Die eigens für Copernicus entwickelten Sentinel-Satelliten liefern seit 2014 regelmäßig und mit hoher Abdeckungsrate Radardaten (Sentinel-1) und optische Daten (Sentinel-2).

Der operationelle Download- und schnelles Processing für Sentinel-1 und Sentinel-2 Daten gelingen mit Sentinel Made Simple von GEOSYSTEMS.

Sentinel Made Simple (SMS) ist ein robustes Verfahren, regionale und zeitgesteuerte  Sentinel-Archive (S1 und S2) ressourcenschonend (autark) anzulegen.

Lesen Sie hier den Erfahrungsbericht mit mySentinel beim Landesamt für Innere Verwaltung Mecklenburg-Vorpommern (aus dem Tagungsband der DGPF-Jahrestagung 2017)

Highlights:

  • Konfektionierter Datendownload
  • Individuelle Suche nach geographischem Gebiet, Zeitfenster (z.B. für vegetationsrelevante Produkte), Berücksichtigung der Wolkenbedeckung bei Sentinel-2.
  • Vollautomatische Datensuche, Download und Datenaufbereitung im Hintergrund.
  • Vollautomatische Kompensation zeitweiliger Übertragungsprobleme.
  • Schnell verfügbare Endprodukte: wolken-minimiertes Mosaik für die gesetzte Zeitschiene, ausgeschnittenes Mosaik für die gesetzte Suchregion, einheitliche Wolkenmaske, „Pixel-History-Layer“ basierend auf der Wolkenmaske (Vektor/Raster).
  • Konfigurieren und vergessen –  Autarke Prozessierung im Hintergrund.
  • Geeignet für alle, die regelmäßig Sentinel-Daten abrufen und daraus Produkte ableiten wollen.
  • ERDAS IMAGINE Nutzer können eigene Spatial Models in die Prozessierungskette einbauen und die Endprodukte direkt weiterverarbeiten.
  • Weitergabe der Endprodukte als File oder Webdienst.

 

Download Sentinel Made Simple Flyer

 

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen und Preise: Irmgard Runkel (T: +49 89 894343-0 oder i.runkel@geosystems.de)