Menu button

Prozessoptimierung



Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vorne herein ausgeschlossen erscheint.

Albert Einstein (1879-1955), Physiker und Nobelpreisträger

Die Erstellung einer Wertschöpfungskette aus Geodaten ist ein komplexes Unternehmen. Bestmöglich Ergebnisse erreicht man wenn neben dem fachlichen Know-How auch umfangreiche Kenntnisse der verwendeten Softwarekomponenten und allgemeines IT-Wissen zusammenkommen.

GEOSYSTEMS bringt das alles zusammen. Wir helfen Ihnen bei der Umsetzung Ihrer Idee - von der Auswahl der geeigneten Daten, der Empfehlung der eingesetzten Methodik bzw. Verfahren bis hin zum Aufbau einer komplett automatisieren Prozessierungskette.

Als Geo-IT-Profis unterstützen wir Sie auch gerne bei der Integration in bestehende IT-Umgebungen bzw. Geschäftsprozesse. Dabei verfolgen wir immer das gleiche Ziel – Ihre Geo-Workflows schneller, einfacher und universeller zu gestalten.

Ausgewählte Beispiele von Kundenprojekten

  • Geomodellierung automatisiert das Waldmonitoring

    Im Rahmen der EU-weiten Beurteilung von regionalen Lebensraumtypen werden wissenschaftliche Kriterien zusammen mit Geodaten zur Abgrenzung von geeigneten Flächen eingesetzt. Wie maßgeblich Daten Digitaler Oberflächenmodelle (LiDAR Daten bzw. aus Luftbilddaten abgeleitete Digitale Oberflächenmodelle) dazu beitragen können, diese Abgrenzung durchzuführen, das wurde beim Staatsbetrieb Sachsenforst zusammen mit GEOSYSTEMS untersucht. Auf der Basis des Spatial Modelers in ERDAS IMAGINE wurde ein Modell erarbeitet, das die notwendigen Regeln und Raster-, Punkt- und Vektordaten integriert. Anstelle von punkthafter Probekreisauswertung steht nun eine vollflächige Aussage für den Lebensraumtyp zur Verfügung. Das geprüfte Modell wurde für den vollautomatischen Ablauf optimiert. Zusätzlich erfolgte die Umsetzung als eine universelle Webpräsentation als so genannte Smart M.App. Abrufbar von jedem Webbrowser, können die Ergebnisse des Modells sehr verständlich als räumliche und statistische Auswertung dynamisch visualisiert und damit auch von Nicht-GIS-Experten (z.B. Forstpraktiker, beteiligte Bürger, Presse) verwendet werden.

  • Zeitersparnis bei der Forsteinrichtung

    Bei der Forsteinrichtung geht es um die turnusmäßige Erfassung des Waldzustands als Grundlage für eine nachhaltige Bewirtschaftung. Also überprüfen ca. alle 10 Jahre Forst-Fachleute an vorgegeben Stichprobenpunkten die für die Waldinventur erforderlichen Parameter wie z.B. Baumart, Altersstruktur, Besitzverhältnisse und Grenzen. Die Prüfung erfolgt durch die Begutachtung vor Ort im Wald zusammen mit aktuellen farbigen Infrarot- Luftbildern und Forstgrundkarten. Beim Staatsbetrieb Sachsenforst (SBS) muss dieses Kartenmaterial bisher für jede Stichprobe mühsam in manueller Arbeit aus dem Archiv sortiert und dem Forsteinrichter übergeben werden. Dieser langwierige zeitaufwändige Prozess sollte abgekürzt werden. Dafür entwickelte GEOSYSTEMS das Softwaremodul FGIS_WISA. Es erzeugt vollautomatisch auf der Grundlage von vorgegebenen Inventurpunkten, die als Shape-File vorliegen, die räumlich passenden und zeitlich aktuellen Luftbildausschnitte sowie den passenden Ausschnitt der Forstgrundkarte. Sowohl Bilddaten als auch Karten sind digital im Datenmanagementsystem ERDAS APOLLO katalogisiert. Die Mitarbeiter der SBS-Fachabteilung, die den Forsteinrichtern das für die Inventur nötige Material zur Verfügung stellt, hat alles vom Schreibtisch aus im Zugriff. Sie können auf der Basis eines Konfigurationsmodul die Such- und Auswahlparameter detailliert bestimmen und anpassen. Beim SBS wurde mit dieser Lösung eine große Zeitersparnis erreicht. Die Datenaufbereitung wird jetzt sozusagen „nebenher“ durchgeführt und spart personelle Ressourc

  • Automatisierung im Amt

    Die Bereitstellung von digitalen Orthophotos war im Landesamt für innere Verwaltung Mecklenburg-Vorpommern jahrelang Handarbeit und erforderte zudem die Kenntnis unterschiedlicher Anwendungspakete. Mit dem von GEOSYSTEMS entwickelten und auf ERDAS IMAGINE basierenden Workflow ist es nun möglich, das angeforderte Orthophoto automatisch gemäß der geforderten Nutzerspezifikation auszugeben. Aus neun Klicks wurde ein einziger – und dieser liegt hinter einem eigens kreierten Bedienungsknopf. Hier einfach den Auftrag auswählen, starten, und dann laufen alle Rechenschritte automatisch.

Die Zeit für die Auftragsbearbeitung läuft mit dem neu entwickelten Prozess von GEOSYSTEMS nahezu gegen Null. Da eine komplette Batchsteuerung vorhanden ist, verbleibt lediglich die Rechenzeit.

- Sven Baltrusch (Amt für Geoinformation, Vermessungs- und Katasterwesen Mecklenburg-Vorpommern)