Menu button

Das war das GEOSYSTEMS UGM 2016!


Das Anwendertreffen für deutschsprachige Hexagon Geospatial Nutzer wurde in diesem Jahr zum 25. Mal von der GEOSYSTEMS GmbH ausgerichtet. 80 Experten aus Fernerkundung, Photogrammetrie, GIS und Geodatenmanagement folgten der Einladung, und nutzen das Meeting für Software-Neuheiten aus dem Hexagon Geospatial Portfolio, Anwenderberichte aus der Praxis und für den Erfahrungsaustausch.

Das GEOSYSTEMS User Group Meeting (UGM) fand vom 8.-9. November 2016 in der Stadthalle Germering, nahe München statt und begann mit einer Überraschung: Trommeln statt PowerPoint! Angeleitet von professionellen Perkussionisten, spielten sich die Teilnehmer auf eigens dafür ausgegebenen Trommeln in einen gemeinsamen Rhythmus. Anfängliche Skepsis wich in Sekundenschnelle einer spürbaren Begeisterung. Nach 30 Minuten waren alle perfekt eingestimmt und aufnahmebereit für die folgenden fachlichen Vorträge. Den Anfang machte Andreas Müller vom DLR zu CODE-DE, der nationalen Copernicus Datenplattform, gefolgt von Praxisberichten der Stadt Essen, des Landesamtes für Innere Verwaltung Mecklenburg-Vorpommern, der Airbus Defence and Space, der eoConsultancy und des LFRZ in Wien. Sentinel-Daten sowie Software und Services in der Cloud waren unter anderem die zentralen Themen des ersten Tages. Der Abend gestaltete sich stimmungsvoll im Palmenhaus des Schloss Nymphenburg mit einem festlichen Dinner im Stil des königlichen Hofes.

Der nächste Tag des UGM war insgesamt sechs Software-Workshops gewidmet. Mit Live-Demos und vielen Anwendungsbeispielen wurden den Teilnehmern folgende Themen vermittelt: Change Detection in ERDAS IMAGINE, dynamische Karten in der Cloud mit Hexagon Smart M.Apps, Atmosphärenkorrektur mit dem neuen ATCOR Workflow für IMAGINE, Neuheiten im Power Portfolio 2016, Tools zur UAS-Datenprozessierung für Desktop und Cloud sowie automatisierte Sentinel-Datennutzung. Während der gesamten Anwenderkonferenz boten Pausenzeiten und die Abendveranstaltung einen entspannten Rahmen, um mit den Fachkollegen und -kolleginnen ins Gespräch zu kommen.

Das GEOSYSTEMS Team bedankt sich an dieser Stelle bei allen Rednern und Teilnehmern für ein erfolgreiches Meeting, das in 2017 seine Fortsetzung finden wird.

Für weitere Informationen und Fragen zum GEOSYSTEMS User Group steht Ihnen Heike Weigand (h.weigand@geosystems.de oder T: 089 894343-11) zur Verfügung.